2020


Die Veranstaltung wurde weggen Corona abgesagt

benefiz-abend

münchner künstler bekennen farbe

2. April, 19:30

Die Münchner Künstlerin Amdrea Pancur organisiert seit 2014 Benefizabende, deren Erlös zum einen Vereinen gespendet wird, die sich gegen rechtspopulistische Tendenzen in der deutschen Gesellschaft engagieren und zum anderen an Organisationen geht, die sich für die Bekämpfung von Fluchtursachen einsetzen. Die Einnahmen des diesjährigen Benefizabends gehen an den VVN München und an „The Comfort Dog Project“.

 

Seit 1946 gibt es in München eine „Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes“. Damals gründeten die Überlebenden der faschistischen Haftstätten und Konzentrationslager und die Frauen und Männer aus dem antifaschistischen Widerstand diese Organisation, die der Vertretung der sozialen und politischen Interessen des „anderen Deutschlands“ diente. Ihre Forderung lautete: Nie wieder Faschismus! Nie wieder Krieg! 2019 wurde dem VVN - ebenso wie attac und campact - die Gemeinnützigkeit aberkannt. Wir halten dies für ein grundlegend falsches Signal für eine offene, tolerante und bunte zivilrechtliche Gesellschaft.

 

„The Comfort Dog Project“ ist ein Project der in Norduganda tätigen Organisation „The Big Fix“. „The Big Fix“ nutzt die kraftvolle Heilkraft der Hundebegleitung, um Überlebenden von Kriegstraumata zur psychosozialen Rehabilititation zu verhelfen. Hund, die ein gutes Zuhause brauchen, werden vom Team rehabilitiert, auf Temperament geprüft und kastriert. Sie werden dann bei Überlebenden von Kriegstraumata untergebracht. Hund und Mensch bleiben ein Leben lang zusammen, nehmen an wöchentlichen Trainingsprogrammen teil und gehen als Hundeschützerteams in Dörfer und Schulen, um darüber aufzuklären, wie wichtig positive Beziehungen zu Tieren sind.

 

Wo? ars musica im Stemmerhof, Plinganserstr. 6, 81369 München

Ticketlink -> hier entlang.


Auftretende Künstler:

efa-Improtheater – Improtheater

Das efa-Improtheater erfreut sein Publikum seit 1999. Sie schauspielern, sie singen, sie tanzen sogar, wenn es sein muss. Und sie sind stets unvorbereitet, was die Figuren und Geschichten auf der Bühne angeht.

 

Davide Casali Eschmann - Improvisationen

Davide Casali Eschmann beschäftigt sich intensiv mit Volksliedern, vor allem aus dem Mittelmeerraum. Er wird an diesem Abend mit Stimme und Flöte improvisieren.

 

Naomi Isaacs – Jazz-Sängerin, Coach

Naomi Isaacs war bereits in ihrer englischen Heimat als Folk Singer beliebt, bevor sie nach München kam und sich dem Jazz und der freien Improvisation zuwandte. Sie wird einen improvisierten Vortrag unter dem Motto „Die Tücken der Befangenheit“ halten.

 

Monika Lichtenegger – Sopranistin

Monika Lichtenegger tritt zusammen mit dem Pianisten Tobias Stork auf und singt Auszüge aus ihrem Programm.

 

Ogaro Duo

Abathar Kmash (Oud) & Chrisa Lazariotou (Gesang). Eine musikalische Reise ins östliche Mittelmeer mit Stücken aus der arabischen, türkischen und griechischen Volksmusiktradition.


Andrea Pancur

Die Münchner Sängerin Andrea Pancur führt durch den Abend.


alpen klezmer - zum meer

Freitag, 24. April, 20.00

Foto: Werner Bauer
Foto: Werner Bauer

Wir haben koschere Gebirgsjodler ins Reisebündel gepackt, ziehen über die Alpen und wildern, wie es uns gefällt. Wir schmuggeln Lieder über den Brenner auf der Suche nach Jiddischland bis man nicht mehr weiß, ob der Münchner Stadtteil Obergiesing nicht doch in Italien oder in Bielefeld liegt. Wir ziehen weiter und weiter, der Sehnsucht nach, die die Richtung, aber nie ein Ziel vorgibt. Wild und rau geht's zu, aber auch sanft und beseelt. Jodler verschmelzen mit Nigunim, italienisch-jüdische Peysakh-Lieder treffen auf bayrische Flüsse und das murmelnde Rauschen des Meeres gibt den Takt dazu

 

Mit:

Patty Farrell - Akkordeon

 

Wo? Altmühlklause Breitenfurt, Schulstr. 19, 91795 Dollnstein


alpen klezmer - zum meer

Samstag, 25. april, 20.00

Foto: Werner Bauer
Foto: Werner Bauer

Wir haben koschere Gebirgsjodler ins Reisebündel gepackt, ziehen über die Alpen und wildern, wie es uns gefällt. Wir schmuggeln Lieder über den Brenner auf der Suche nach Jiddischland bis man nicht mehr weiß, ob der Münchner Stadtteil Obergiesing nicht doch in Italien oder in Bielefeld liegt. Wir ziehen weiter und weiter, der Sehnsucht nach, die die Richtung, aber nie ein Ziel vorgibt. Wild und rau geht's zu, aber auch sanft und beseelt. Jodler verschmelzen mit Nigunim, italienisch-jüdische Peysakh-Lieder treffen auf bayrische Flüsse und das murmelnde Rauschen des Meeres gibt den Takt dazu

 

Mit:

Patty Farrell - Akkordeon

Wo? Neue Gerbe, Kirchstr. 8, 88696 Billafingen


Musik.vor.ort - Stianghausgschichtn

samstag, 2. mai, 19.00

Foto: Felix Albrecht
Foto: Felix Albrecht

Treppenhaus- Lesung von Eva Bauer aus ihrem Buch "Findelkind".

 

Mit:  Musik.vor.Ort

Wo? Treppenhaus des Bürohauses Zenettistr. 2, 80337 München

 

 


migrantig

Dienstag, 5. Mai, 20.30

Foto: Birgit Bode
Foto: Birgit Bode

 

Erzählungen des Vaters über die Großmutter, die im bayrischen Bergwerksstädtchen Penzberg versteckt unter fünf Plumeaus den Feindsender BBC abhört. Der slowenische Großvater, der, obwohl mit Leib und Seele Sozialdemokrat, heimlich NSDAP-Mitglied ist und die Familie darf davon nichts wissen. Das Ablegen von allem, was Slowenisch ist, um deutscher zu werden als die Deutschen. Bei Kriegsende, Erleichterung, und bis in die Enkelgeneration das untrügliche Gefühl vom Fremdsein in der eigenen Heimat. Eine autobiographisch-musikalische Annäherung an die eigene Migrationsgeschichte.

 

 

Mit: 

Titus Waldenfels - Pedal steel guitar, Banjo, Mandoline, Geige

Wo?  Theater im Fraunhofer, Fraunhoferstr. 9, 80469 München


a little bittl of semmering in sendling

dienstag, 23. juni, 20.00

Foto: Felix Albrecht
Foto: Felix Albrecht

Wiener Liederabend des Kultur.Raum München e.V. im Rahmen der Stadtteilwoche Sendling

 

Mit:

Musik.vor.Ort (ehemal Tafel.Musik), Andreas Bittl, Liesl Weapon, Helmfied von Lüttichau, Thea Schütte, Blerim Hoxha, Crissy Cee, Ogaro Ensemble

 

Wo? Luise-Kiesselbach-Platz, 81369 München


INEMWYC

FIRST INTERNATIONAL NETWORK MEETING FOR WOMEN IN YIDDISH CULTUre

Freitag, 11. September - Sonntag 13. September

Logo@lamp
Logo@lamp

Ein Wochenende lang Gespräche, Diskussionen, neuen Bekanntschaften und Musik, um unsere Stimmen stärker werden zu lassen!

Das erste Netzwerktreffen von Frauen in der jiddischen Kultur  in der Nürnberger Villa Leon soll als inklusiver, sicherer Raum allen Frauen (cis & LGBT)  jeden Alters und religiöser Ausrichtung zur Verfügung gestellt werden. Zur Teilnahme eingeladen sind Künstlerinnen aller Art - von der Amateurin zur professionellen Musikerin, Wissenschaftlerin, Kantorin, Rabbinerin, Journalistin, Festivalorganisatorin und -assistentin, Bookerin und Assistentin, Agentin, Fotografin und Jiddistin.

Das Treffen soll dazu dienen, dass wir alle voneinander und unseren unterschiedlichen Erfahrungen lernen können. Selbstverständlich sind auch Frauen herzlich willkommen, die in ähnlich gelagerten, anderen kulturellen Zusammenhängen arbeiten.

 

Wo? Villa Leon, Philipp-Körber-Weg 1, 90439 Nürnberg                    -> hier geht's zur facebook-Seite  -> hier geht's zur Webpage