Weihnukka

Weihnachtsmusik kann nerven.

Foto: Felikss Livschits Francer
Foto: Felikss Livschits Francer

An Heiligabend im Wirtshaus ertragen lässt sich oft nur noch »Fairytale of NY« oder Bob Dylans »Adeste Fideles« (wobei das erste Lied selten und das zweite, in dem Dylan Latein singt, nie gespielt wird).

 

Eine Ausnahme ist, was Andrea Pancur zusammen mit Szilvia Csaranko und Michel Watzinger auf die Bühne bringt. Die preisgekrönte, überquirlige jiddisch-bayerische Liedgutheldin bringt mit Weihnukka die bayerische Weihnacht und das jüdische Chanukkafest auf die Bühne: ein Mix, für den sie gleich den nächsten Preis verdient hätte.

 

Mit Szilivia Csaranko, Akkordeon und Michel Watzinger, Hackbrett.