herzlich willkommen!

BIS AUF WEITERES LIEGT DIE KULTUR FLÄCHENDECKEND AM BODEN. SO AUCH ICH. STRUKTURELLE HILFSMASSNAHMEN SIND NICHT ABZUSEHEN; UND DIE BESTEHENDE GREIFEN NICHT; DER GESAMTE BEREICH DER EHEMALS LEISTUNGSSTARKEN SOLOSELBSTSTÄNDIGEN SOLL IN HARTZ IV ABGESCHOBEN WERDEN. KULTUR WAR SCHON VOR CORONA KRANK, JETZT LIEGT SIE IM STERBEN: 

LIEBER BESUCHER DER SEITE, BLEIB DU TROTZDEM GESUND. 

Den Text unten aus der Zeit vor Corona lasse ich trotzdem hier stehen. Die Konzertabsagen sind auf der Konzertseite markiert.

 

Schön, dass Sie auf meiner Seite gelandet sind!

 

Ich singe.  Sehr gerne singe ich jiddische Lieder und vergnüge mich damit, herauszufinden, wie jiddische Musik mit anderen Musikgenres kombiniert werden kann. Dabei entstand unter anderem das Projekt "Alpen Klezmer". Konzerte und Workshoptätigkeiten haben mich von New York (USA) bis Varna (BG) geführt und von der deutsch-dänischen Grenze bis nach Jerusalem. 

 

Hin und wieder packt mich der Aktivismus in Sachen Menschenrechte und ich organisiere Benefizkonzerte, deren Erlös an NGOs geht, die sich für Geflüchtete in und außerhalb Deutschlands einsetzen.

 

Ich wünsche viel Vergnügen beim Durchstöbern der Webpage!



deutscher  Weltmusikpreis

Andrea Pancur wurde 2014 beim TTF Rudolstadt zusammen mit Ilya Shneyveys für das wegweisende Projekt „Alpen Klezmer“ mit dem Deutschen Weltmusikpreis RUTH ausgezeichnet.